Und wir haben ein Idol: Jean-Claude Juncker!

Und wenn es denn so wäre, dass der EU-Spitzenfunktionär zu jeder sich bietenden Gelegenheit voll wie eine Natter ist. Besser als all die stromlinienförmigen weltverbessernden Asketen ist so ein fröhlicher Schluckspecht allemal.

Wo jedes Aufblitzen von persönliche Schwäche und Individualität durch Compliance und Best Practices droht erstickt zu werden, sollten wir dankbar sein für Politiker wie Juncker die noch nicht zu ununterscheidbaren Maschinenmenschen nivelliert wurden.

Man kann sich nicht gleichzeitig über Jean-Claude Juncker und den zunehmenden Konformitätsdruck in der politischen Klasse echauffieren.

Oder besser: Man sich schon gleichzeitig über Jean-Claude Juncker und den zunehmenden Konformitätsdruck in der politischen Klasse echauffieren. Aber dann ist man – so wie der versammelt geifernde Mob – eben verlogen.

Vielleicht war es ja tatsächlich der Ischias. Es soll ja auch vorkommen, dass Politiker aus der Rolle fallen und die Wahrheit sagen.