Geben ist seliger denn nehmen

Robert Nef:

«Wer von einem Kollektiveigentum ausgeht, bei dem das individuelle Nehmen «gerecht geregelt» sein muss, schafft damit unweigerlich eine Spirale des Unbefriedigtseins.»