Rauchfrei in die Barbarei

German_anti-smoking_ad
Standard

Was der Deutsche macht, heisst es, macht er richtig. So wird jede Sackgasse mit Schwung genommen. Dazu muss gar nicht die Geschichte bemüht werden. Ob man via EEG kleine Stromkunden zugunsten vermögender Öko-Strom-Investoren enteignet oder ob man Griechenland im Namen der Ideologie-Währung dahinsiechen lässt: es geht immer um’s (zweifelhafte) Prinzip. So auch in einem Fall, zu dem DPA heute morgen trocken vermeldet:

Die Kündigung hält der Amtsrichter angesichts «der veränderten Beurteilung der Gefahren des Passivrauchens» für berechtigt, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Was ist geschehen? Einem Raucher wurde der seit über 40 Jahren bestehende Mietvertrag fristlos gekündigt. Das Amtsgericht Düsseldorf bestätigt die Kündigung als rechtens.

Zu keinem Zeitpunkt hat der 74jährige Mieter einen Vertrag unterschrieben, der ihm untersagt, in der Wohnung zu rauchen. Aber da ein Amtsrichter meint, das Passivrauchen auch durch Wände hindurch möglich sei, ist sowieso jeder Vertrag hinfällig. Nicht der Gestank war’s, den auch dieser Autor nicht mag, es geht um die Gesundheit.

Wenn es um die Volksgesundheit geht, setzt in Deutschland der Verstand aus und der Furor ein, zuletzt in Gestalt dieses Urteils. Da wird das Recht eines alten Mannes aufgehoben, sich selbst in vertragsgerecht genutzten Räumen zuzuteeren, weil ein Richter die Gefahren für Personen in andren(!) Räumen gefährdet sieht. Und der Raucher darf sich schon einmal eine nette Rheinbrücke zum Campieren aussuchen.

Rauchen ist – um das widerliche Buzzword zu verwenden – eine Kulturtechnik. Durch das Rauchen verhalten Menschen sich zu ihrer Umwelt und zu sich selbst. Das kann natürlich zum ungesunden Exzess werden, wie die Kulturtechnik Schreiben übrigens auch.

Wenn sich die rechtschaffenen Nichtraucher auf die sündigen Raucher stürzen, blitzt der antizivilisatorische Kern auf, aus dem in der Geschichte Hexenjagden und Schlimmeres erwuchsen.  Aufklärung, die keinen Raum für menschliche Schwäche kennt, überschlägt sich irgendwann – ganz rauchfrei – in Barbarei. Was der Deutsche macht…

Zuerst erschienen auf kommentiert.net